Aufschwung durch Spenden oder "Ver.Di hat ein Perpetuum mobile erfunden"

Hier ein Aufruf zur Steigerung der Kaufkraft. Bitte spenden sie jeden Tag einem x beliebigen Bedürftigen auf der Strasse 10 Euro. Das steigert die Kaufkraft dieser Gruppe und leistet damit einen Beitrag zum Wirtschaftswachstum.201003-PerpetuummobileWasser.jpg

hm. irgendwie komisch. nicht war? Weil das Geld das ich dem Bedürftigen gebe ja nicht mehr von mir ausgegeben werden kann. Und wer die 10 Euro ausgibt dürfte für die Konjunktur wohl egal sein.

Leider ist diese Logik bei vielen Gewerkschaftsvertretern im Öffentlichen Dienst nicht angekommen. (nur einer von vielen Beiträgen)  Bitte jetzt keinen Aufschrei "man kann doch nicht den öffentlichen Dienst mit Bedürftigen vergleichen" habe ich auch nicht getan. Der öffentliche Dienst arbeitet natürlich für das Geld das wir als normale Arbeitnehmer überweisen. Aber es ist trotzdem Geld das man mir und anderen aus der privaten Wirtschaft weggenommen hat damit wichtige gemeinschaftliche Ausgaben erfüllt werden. Nur kann ich das Geld damit nicht mehr zum Wohle der Konjunktur ausgeben.

Herr Bsirske. Ich verstehe das sie für das Einkommen Ihrer Mitglieder kämpfen. Aber für wie blöd halten Sie den Rest der Gesellschaft eigentlich? Wie kann es angehen das man mit so einem Humbug in der öffentlichen Diskussion eigentlich durchkommt.

Verstehe ich nicht.

Da fällt mir grad auf. http://www.kaufkraft-staerken.de vom Deutschen Beamtenbund  und Verdi. Schon wieder eine Website mit etracker ohne Hinweis im Impressum. Mit dem Datenschutz halten die es auch nicht so genau.

16.3.10 Weitere Beiträge zu: konjunktur milchmädchenrechnungen verdi

Dies ist ein privater Blog von Hagen Bauer- berufstätiger Vater, Ehemann, Naturliebhaber, Läufer, Zelter, technikverliebt.


Creative Commons License
This blog is licensed under a Creative Commons License