Vorsicht bei der Deinstallation von iptables

Ich wollte auf meinen Rootserver die Firewall von iptables auf nftables umstellen. nftables ist der Nachfolger und inzwischen bei Debian 10 die Standardfirewall.

Es hat auch alles so weit gut geklappt. nftables eingerichtet und iptables deinstalliert. Leider hat heute morgen ein routinemässiger Neustart des Servers nicht geklappt.

Also zuerst einmal über Hetzner Konsole neustarten lassen aber ohne den gewünschten Erfolg eine Netzwerkverbindung zu bekommen. Dann Konsole beantragt und angemeldet.

Es stellte sich heraus, das das Netzwerk nicht gestartet wurde, weil ein Programm das eigentlich die iptables Konfiguration einstellen sollte nicht mehr funktionierte da ja iptables nicht mehr da war. Diese manuelle Konfiguration war natürlich bei der Standarddeinstallation nicht gelöscht worden.

Nachdem ich dann diese Datei gelöscht hatte klappte es auch wieder mit dem Netzwerk.

iptables Firewall

Image by OpenClipart-Vectors from Pixabay

28.7.2020 | Kategorie / Debian / iptables /

Minirouter für Wohnwagen in 3D Druck Halterung

Seit einigen Urlauben mit unserem Eriba Troll verwenden wir einen GL.iNet GL-AR300M-Ext als WLAN Repeater in unserem Wohnwagen. Diesen verbinden wir auf den Plätzen mit den örtlichen WLANs. Unsere Geräte in der Familie haben damit ein festes WLAN konfiguriert. Die kurzen Originalantennen habe ich noch durch etwas leistungsstärkere Antennen ausgetauscht.

Wir bekommen also dann mit einem Account eine bessere Verbindungsqualität.

Bisher lag das gute Stück auf einer Ablage im Wohnwagen. Jetzt hat der Repeater einen festen Platz durch dieses 3d Druckmodel.

GLi.iNET GL-AR300M in 3dDruck Halterung für Eriba Troll
26.7.2020 | Kategorie / 3dDruck / EribaTroll / GL-AR300M /

Wann bekommen wir eine Covid19 Massenteststrategie?

Inzwischen sollte doch wirklich langsam jeder politisch Verantwortliche mitbekommen haben das wir noch einige Zeit mit dem Covid19 Virus leben werden müssen. Die “überraschende” Diskussion über Covid19 Tests für Urlaubsrückkehrer an Flughäfen oder Bahnhöfen zeigt das wir hier wohl noch keinen Deut weiter sind und das wir wieder wertvolle Zeit bei der Bekämpfung der Pandemie verschwenden. Die Sommerferien kommen ja nicht überraschend. Testkapazitäten und Finanzierung ist immer noch nicht geklärt.

Eine zweite Welle wird kommen und ohne die Fähigkeit schnell und überall sehr viele Menschen testen zu können werden wir wohl eine größere Welle bekommen.

Regelmäßiges Testen von uns allen wird zu der neuen Normalität gehören. Darauf müssen wir uns einstellen und vorbereiten.

Man kann sich ja über die Bayern lustig machen aber die tun wenigstens etwas in diese Richtung. Lasst uns endlich anfangen. Herr Spahn da könnten Sie wirklich mal etwas großes leisten.

Covid Virus
24.7.2020 | Kategorie / Covid19 /

Covid19 Campingurlaub in Dänemark

Eigentlich hatten wir dieses Jahr vor an die französische Atlantikküste zu fahren. Die unsichere Covid19 Lage in Frankreich und die dort üblicherweise engen Campingplätze haben uns aber davon abgebracht. Nach unseren guten Erfahrungen vor 2 Jahren in Dänemark haben wir wieder den hohen Norden aufgesucht. Die Plätze auf Camping Skiveren sind sehr groß und die sanitären Anlagen recht großzügig. Außerdem war die aktuelle Covid19 Lage in Dänemark zum Zeitpunkt der Buchung recht entspannt.

Die Dänen haben aktuell noch recht wenige Fälle und außer den recht laxen Vorgaben herrscht keine Maskenpflicht. Kommt man aus Deutschland ist das aktuell ein recht komisches Gefühl. Ob diese Strategie wirklich die richtige ist wird sich zeigen. Es ist mir schleierhaft warum man bei so vielen Touristen keine Maskenpflicht einführt. Hoffentlich haben die Dänen damit Glück. Unsere Familie war die einzigen die konsequent im Supermarkt und den Waschräumen einen MNS getragen haben (wenn möglich). Man wird zwar manchmal komisch angeschaut dafür bekommt man fast immer den richtigen Abstand spendiert.

Ansonsten waren es schöne Tage mit viel Sonne und kühlem Wind. Falls Ihr also noch einen Platz für dieses Jahr sucht kann man Dänemark aktuell gut für Campingurlaub empfehlen.

Leuchtturm Dänemark


Campingplatz Skiveren


Strand bei Skiveren


23.7.2020 | Kategorie / dänemark / campingplatz / Covid19 /

Brillenhalter für Wohnwagen gedruckt

Wenn man verschiedene Brillen braucht dann kann man in der Enge eines kleinen Eriba Touring Wohnwagens schon mal schnell zum Suchen der Brille gezwungen sein. Dieser Brillenhalter ist schnell gedruckt und mit doppelseitigem Kleber einfach an verschiedene Stellen im Wohnwagen angebracht.

Brillenhalter Wohnwagen 3DDruck


Brillenhalter Wohnwagen 3DDruck
21.7.2020 | Kategorie / 3dDruck /

Mehrere GPX Tracks mit Leaflet darstellen

Seit einiger Zeit stelle ich die GPX Tracks von unseren Vogesenwanderungen auf einzelnen Seiten dar (z.B. hier).

Nun wollte ich eine Karte erstellen auf der ich alle Touren darstellen kann. Dies konnte ich jetzt hier einrichten.

Im wesentlichen habe ich den Ansatz von hier fortgeführt und jeweils einen Layer für einen Track eines Jahres erstellt. Die Übernachtungen habe ich dann in einer Variable zusammengefasst. Das Zentrieren der Karte musste ich anders machen und da habe ich einen “manuellen” Ansatz gewählt.

Der wesentliche Teil geschieht in dieser Datei. Sie ist bei weitem nicht “best practise” aber das Ergebnis macht was ich möchte.

GPX Tracks mit leaflet auf Openstreetmap darstellen
15.7.2020 | Kategorie / Jekyll / Leaflet /

Von Israel aus deren Covid19 Erfahrungen lernen

Israel galt lange als Musterknabe bei den Erfolgen im Kampf gegen Covid19. Jetzt kämpft das Land mit einer zweiten Welle.

Die Gründe stimmen nachdenklich.

Ersteres kann ich in Deutschland noch nicht sehen. Die aktuellen Pläne die Schulen zu öffnen und kein Personal für die Kontaktverfolgung aufzubauen scheint uns hier auch zu drohen.

Hoffentlich sieht unser Kurvenverlauf im Herbst nicht ähnlich aus

Covid19 Fälle in Israel und Deutschland
12.7.2020 | Kategorie / Covid19 / Israel / Schulen /

Vogesendurchquerung Teil 6

Das Langzeitprojekt “Durch die Vogesen mit Nachwuchs” hat eine neue Etappe erreicht.

Was bisher geschah:

Da unser Sohn im letzten Jahr kurz nach den Sommerferien sein Jahr in Amerika begonnen hatte haben wir die Vogesenüberquerung für ein Jahr ausgesetzt. Dieses Jahr ging es dann endlich weiter. Wir hatten uns wieder einige Etappen (16,17,25,26,19) aus dem Rother Wanderführer vorgenommen. Aufgrund einer “ungeplanten” Routenweiterungen an einem Tag sind wir etwas weniger gelaufen als geplant aber das hat dem Spaß an der Tour keinen Abbruch getan. Insbesondere die Karten und Beschreibungen für die Tour 25 und 26 sind sehr ungenau. Aufgrund der eigentlich guten Beschreibung und guten Beschilderung hatten wir dieses Jahr zum ersten mal “nur” 50.000er Karten dabei. Das war manchmal nicht so gut.

Gestartet haben wir in Ribeauville und beendet haben wir die Strecke in Metzeral.

Der Weg führte in die Hochvogesen und die Landschaft unterscheidet sich hier schon deutlich vom nördlichen Teil. Schöne lichte Wälder und Abschnitte mit weiten Wiesen und tollen Weitblicken wechseln sich hier ab. Nicht nur einige Skigebiete erinnern den Wanderer hier an die Alpen.

Außerdem hatten wir richtig Glück mit den Lagerplätzen. Zweimal konnten wir sogar an einem See einen wunderbaren Platz finden.

An einigen Stellen kommt man an Überresten von militärischen Stellungen vom I. Weltkrieg vorbei. Ich hatte bisher nicht nie wahrgenommen das diese Gegend eine signifikante Bedeutung in diesem Krieg hatte.

Nächstes Jahr geht es (hoffentlich) wieder weiter.

Höhenprofil Vogesenwanderung 2020


weiter lesen ->

11.7.2020 | Kategorie / Vogesen / Wandern /

Ansible Welche OS version habe meine Server?

Wenn Ihr mal eben über alle Server einer bestimmten Gruppe das installierte Betriebssystem prüfen wollt, einfach:

ansible -i etc-hosts production-extern -m setup -a 'filter=ansible_distribution_version'

9.7.2020 | Kategorie / ansible / Debian /

Covid19 App: Datenschutz 6 setzen

Die technische Entwicklung der Corona App kann man ja durchaus als eine Glanzstück in der Geschichte der Softwareentwicklung durch den Staat bezeichnen. Quelloffen entwickelt und dezentral. Ich habe ja schon mehrfach geschrieben das dies wirklich toll ist.

Wie aber so häufig wird das Thema Datenschutz in diesem Kontext auf einen kleinen Teil der Gesamtlösung betrachtet, nämlich der App auf dem Smartphone. Die DSGVO schreibt sinnvoller weise vor, das eine Datenschutzfolgeabschätzung durchgeführt werden soll. Diese soll im wesentlichen die Risiken einer Verarbeitung von personen bezogenen Daten aufzeigen und die geplanten Maßnahmen hierfür beschreiben.

Eine Gruppe von Wissenschaftlern aus dem Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung (FIfF) hat den Bericht zu dieser Datenschutzfolgeabschätzung analysiert und für mich lautet das Ergebnis:

Sechs, setzen

Einige Highlights

Der vorgelegte DSFA-Bericht weist typische Mängel von DSFA-Projektgruppen auf, die über wenig Erfahrung in der Durchführung einer DSFA und des Berichts verfügen. Das ist deshalb ein bedrückendes Fazit, weil DSFAen seit Mai 2016 aufgrund der DSGVO zum Standard-Repertoire eines jeden Projekts zur Verarbeitung personenbezogener Daten gehören müssen und es inzwischen auch Expertise, Anleitungen und Methoden zur Durchführung von DSFA gibt.

und weiter

Der vorliegende CWA-DSFA-Bericht impliziert ein hohes Maß an Orientierungslosigkeit bezüglich Datenschutz im allgemeinen, der Funktion einer DSFA im Besonderen sowie der methodischen Erfüllung der Anforderungen der DSGVO auf. Der DSFA-Bericht weist keinerlei Systematik aus, die aus der Problemstellung und der Erfüllung der – einzig maßgeblichen – Anforderungen der DSGVO abgeleitet ist

Bei 20 Millionen Entwicklungskosten hätte man sich dort vielleicht etwas mehr Mühe geben sollen.

Analyse der Datenschutzfolgeabschätzung für die Corona App
2.7.2020 | Kategorie / Covid19 / ContactTracingApp /