Jetzt war die Vorratsdatenspeicherung auch noch sinnlos :-(

Unser lieber Staat ist ja der Meinung das man alle Telekomunikationsdaten speichern muss um vielleicht irgendwann mal feststellen zu können von welchem Anschluss ein Anschlag geplant worden ist. (Vorratsdatenspeicherung). Denn wir sind ja alle potentielle Terroristen.

Das hat sich entgegen landläufiger Meinung auch nicht durch das letzte Urteil aus Karlsruhe geändert.

Gestern habe ich eine etwas ältere Aufzeichnung vom ct' Magazin gesehen und da bin ich ja aus meiner Hängematte gefallen.

Ich kann eine Handykarte registrieren ohne das man meine Identität geprüft hat

Natürlich ist es lustig wenn man einen Dobermann als Händybesitzer anmelden kann.

Aber:

  • 201003-SIM_cards.jpgjemand meldet eine Händy auf Ihren Namen and und macht einen Bombenalarm davon. Den SEK Besuch werden Sie nicht lustig finden.
  • Stalker können unerkannt Ihre Opfer verfolgen
  • Terroristen können unerkannt Ihre Attentate planen.

Es gibt natürlich viele Gründe warum die Billiganbieter / Discouter das nicht in den Griff bekommen. Aber der Skandal ist: Die Kontrollbehörde weiss das und tut nix. Seit 2008 kennt die Bundesnetzagentur diese Sicherheitslücke und hat keinerlei Sanktionen verhängt.

Das heist es werden nur die normalen "doofen" Bürger überwacht. Und den Kriminellen / Terroristen denen das Gesetzt angeblich gelten soll ist Tür und Tor geöffnet. Hier zum nachsehen

Vielleicht nutzt man die Zeit bis zur Neuformulierung des Gesetzes zur Vorratsdatenspeichrung mal mit was sinnvollem und schaft erst mal die Vorraussetzungen damit das was bring.
 

14.3.10 Weitere Beiträge zu: Datenschutz VDS

Dies ist ein privater Blog von Hagen Bauer- berufstätiger Vater, Ehemann, Naturliebhaber, Läufer, Zelter, technikverliebt.


Creative Commons License
This blog is licensed under a Creative Commons License