Google scant rechtswidrig Hausnummernschilder

auch keine schlechte Schlagzeile, nicht war? Vielleicht komme ich damit ja auch in die Presse.

Jetzt ist es soweit. Ich muss Google verteidigen. Die allgemeine Google Hysterie wird jetzt von jedem Döddel ausgenutzt um in die Schlagzeilen zu kommen. Und alle plappern nach. Frau Aigner: Ihr Einsatz- wo bleiben Sie?

Der Hamburger Datenschutzbeauftragte wird zum Scannen von WLAN-Netzen an vielen Stellen z.b. hier zitiert mit den Worten

Zu keiner Zeit war dieses rechtswidrige Scannen Gegenstand der geführten Gespräche über Google Street View

Gaga oder was? Rechtswidrig wäre es wenn es einen eindeutigen Bezug zwischen WLAN Namen und einer eindeutig identifizierbaren Person gäbe. Bei einem WLAN HotSpot?

Nur weil vielleicht noch nicht jeder begriffen hat das man in den Netzwerknamen nicht seinen Namen einbauen soll handelt es sich doch bei einem WLAN Namen nicht um ein personenbezogenens Datum. Und selbst wenn - wenn man so doof ist seinen Namen in die Umgebung zu pusten dann ist man selbst schuld.
Und wenn sich dieser Herr man mit den Autos auseinander setzen würde, dann könnte er schon seit langen wissen, das diese Autos einen Hotspot Scanner haben. z.B. hier

Pure Schaumschlägerrei

23.4.10 Weitere Beiträge zu: Google

Dies ist ein privater Blog von Hagen Bauer- berufstätiger Vater, Ehemann, Naturliebhaber, Läufer, Zelter, technikverliebt.


Creative Commons License
This blog is licensed under a Creative Commons License