Flickschusterei Bildungspaket

Endlich. Der Staat schafft Arbeitsplätze und eine richtig neue Industrie. Erst die Subventionsberater, jetzt den Berufstand "Nachhilfelehrer".  Durch das Bildungspaket in der Neufassung von Hartz IV

Arbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) will nicht nur Kindern von Hartz-IV-Empfängern Sportvereine und Nachhilfe bezahlen, sondern auch Kindern aus sozial schwachen Familien.

Anstatt das Geld in die Schulen direkt zu investieren finanzieren wir jetzt die Nachhilfe. Muss mal schauen ob es nicht eine Firma an der Börse gibt.

Und natürlich Rechtsanwälte profitieren, weil die werden nämlich dann demnächst eine Menge Geld verdienen weil sich Geringverdiener mit Klagen gegen abgewiesene Bildungspacketanträge wehren werden.

Und dann das hier

Neben dieser Ausweitung enthält der Gesetzentwurf weitere mögliche Streitpunkte. So erhalten Kinder von Hartz-IV-Empfängern keinen Zuschuss zur Nachhilfe, wenn ihre Versetzung gefährdet ist oder wenn die Lernschwäche "aus unentschuldigtem Fehlen" resultiert und keine Anzeichen für eine nachhaltige Verhaltensänderung vorliegen.

Eltern klagen gegen "unentschudigtes Fehlen"

Meine Güte wir lernen wirklich nicht mehr dazu.

22.9.10 Weitere Beiträge zu: Finanzpolitik

Dies ist ein privater Blog von Hagen Bauer- berufstätiger Vater, Ehemann, Naturliebhaber, Läufer, Zelter, technikverliebt.


Creative Commons License
This blog is licensed under a Creative Commons License