Warum halten wir unsere Kinder und Enkelkinder eigentlich für dümmer als unsere Vorfahren?

In der Frage des Atommülls bekomme ich diesen Eindruck.

Nuclear_symbol.jpgEins vorne weg: Die Atomkraft ist mit Sicherheit keine Technologie der Zukunft. Dies scheint ein Konsens in der deutschen Gesellschaft und Politik zu sein.

Zweifelsohne ist die Entsorgung des Atommüll heute eine ungelöste Frage. Aber warum sind wir uns so sicher, daß es die nächsten hundertausende Jahre keine neue Ideen gibt, diese zu lösen?

Ich stelle mir grade vor wie sich in der Uhrzeit zwei Neandertaler unterhalten haben:

Sagt der eine Neandertaler zum anderen: Du spinnst doch, der Mensch wird niemals fliegen können.

Der Atommüll enthält Energie. Heute könne wir damit nichts anfangen. Aber 30, 40 ... Jahren?

In den letzten 30 Jahren sind unzählige Dinge passiert, die man sich Ende der 70 Jahre nicht vorstellen konnte. Warum WISSEN wir mit absoluter Sicherheit das es gerade beim Atommüll keine Veränderung mehr geben wird?

Und nur zur Wiederhohlung: Es geht mir nicht um eine Fortführung der Atomenergie. Bitte keine Kommentare wie: Du willst ja nur billigen Atomstrom!

Nur warum untersuchen wir nicht auch Möglichkeiten den Atommüll "sinnvoll" zu nutzen?

 

 

PS. Habe ich erwähnt das ich für eine Abschaltung der Kernkraftwerke bin.  (nur um sicher zu sein das dies niemand übersieht)

10.11.10 Weitere Beiträge zu: Energiepolitik

Dies ist ein privater Blog von Hagen Bauer- berufstätiger Vater, Ehemann, Naturliebhaber, Läufer, Zelter, technikverliebt.


Creative Commons License
This blog is licensed under a Creative Commons License