Pünktlichkeit ist eine Tugend - auch wenn man sich um eine Putzstelle bewirbt

201101-uhr.pngAlso manchmal verstehe ich ja was nicht. Wir suchen eine Putzhilfe. Wir habe eine Anzeige geschaltet. Abends haben wir den Anrufbeantworter abgehört. Logischer weise viele Anrufe. Die, die nur Ihre Telefonnummer ohne Namen nannten flogen als erstes raus. Wir haben drei Termine vereinbart. Am ersten Tag eine und am zweiten Tag zwei mit 30 Minuten Abstand So weit so gut. Am ersten Tag kam jemand. Pünktlich. Das Gespräch verlief positiv.

Die erste Dame am nächsten Tag kam 20 Minuten zu früh. Ich kam gerade vom Laufen zurück und war gezwungen das Gespräch in meinem verschwitzen Laufklamotten zu führen. Hm. Nicht so dolle. Nachdem die erste Dame gegangen war stand ich schon mit einem Bein in der Dusche als es klingelte. Ich also wieder verschwitzt in Klamotten gestürzt. Auch die zweite Dame war 15 Minuten zu früh. Dafür brachte sie noch Mutter und Tochter mit. "Man war noch auf einem gemeinsamen Spaziergang" sagte sie.

Also mein Tip an alle die sich um eine Putzstelle bewerben

  • Namen und Telefonnummer DEUTLICH auf den Anrufbeantworter sprechen
  • Pünktlich kommen. Nicht zu spät und nicht zu früh
  • Dem potentiellen Arbeitgeber nicht das Gefühl geben das man das Gespräch mal so dazwischen schiebt.

Wir fangen jetzt erst einmal mit der Dame vom ersten Tag an. Die, die pünktlich kam.

22.1.11 Weitere Beiträge zu: Manieren

Dies ist ein privater Blog von Hagen Bauer- berufstätiger Vater, Ehemann, Naturliebhaber, Läufer, Zelter, technikverliebt.


Creative Commons License
This blog is licensed under a Creative Commons License