Vom Stromexporteur zum Importeur

Irgendwie scheint dieser Bericht der Bundesnetzagentur an mir vorbeigegangen zu sein. Er beschäftigt sich mit den Auswirkungen des Kernkraftwerk-Moratoriums auf die Übertragungsnetze und die Versorgungssicherheit und ein Element ist die "Aussenhandelsbilanz" von Strom in Deutschland. Die verwendeten Daten sind wohl die Realdaten die man zwischen den Ländern gemessen hat. Also Echtdaten und keine Wunschdaten. Dieses Bild kann man dort finden

201105-vom-strom-exporteur-zum-importeur.pngInnerhalb von zwei Monaten vom Exporteur zum Importeur. Und das nur durch die abgeschalteten AKWs - Ohne die momentan in Wartung befindlichen Kraftwerke. Dafür importieren wir Strom aus Frankreich. Hoffentlich nur den politisch korrekten Nicht-Atom-Strom. Und alle Diskussion über die Folgen eines Blackouts sind natürlich alles Panikmache. Ja ja....

Auch wenn der Bericht sagt:

Hierbei handelt es sich insgesamt Momentaufnahme, die nicht einfach in die Zukunft fortgeschrieben werden kann.

bin ich mal gespannt wie den die Bilanz über den aktuellen Zeitraum aussieht, wenn sich noch die weiteren AKWs in Wartung befinden.

Ach übringens: selbst schon gewechselt?

23.5.11 Weitere Beiträge zu: Atom Energiepolitik

Dies ist ein privater Blog von Hagen Bauer- berufstätiger Vater, Ehemann, Naturliebhaber, Läufer, Zelter, technikverliebt.


Creative Commons License
This blog is licensed under a Creative Commons License