Onkel Wolfgang erklärt seine Definition von Sparen

Auf der Webseite des Finanzministeriums gibt der gute Onkel Wolfgang  ein Interview für Kinder.

MARIE: Bei Ihrem Antritt haben Sie doch versprochen, dass Sie Deutschlands Schuldenberg abbauen wollen und heute haben wir 1,3 Milliarden Euro [Glossar] Schulden! Warum klappt das nicht besser?

Die Frage ist also: Warum wird der Schuldenberg nicht kleiner?

Und was antwortet der gute Onkel Wolfgang?

SCHÄUBLE: Als ich als Finanzminister angefangen habe, hatten wir gerade ins Grundgesetz die Verpflichtung aufgenommen, dass wir die Schulden, die wir neu aufnehmen, von Jahr zu Jahr zurückführen - also jedes Jahr weniger. Und das machen wir auch. Damals haben wir für das Jahr 2010 eine Neuverschuldung von 86 Milliarden Euro eingeplant. Letztlich wurden es 40 Milliarden Euro, dieses Jahr werden es weniger als 30 Milliarden sein. Dieser Vorwurf ist also ausnahmsweise wirklich unberechtigt. Aber ihr habt insofern recht: Wir nehmen immer noch zu den vorhandenen Schulden neue hinzu. Wir müssen weiter aufpassen, dass wir nicht in Schulden ertrinken.

Er redet wieder nur das er immer weniger neue Schulden machen möchte. Von Schuldenabbau ist er himmelweit entfernt.

Passend dazu heute im heute-journal. Eine nette Visualisierung des "Sparens" dieses Staates. Die Schulden steigen immer weiter.

201109-sparen.png

29.9.11 Weitere Beiträge zu: Finanzpolitik

Dies ist ein privater Blog von Hagen Bauer- berufstätiger Vater, Ehemann, Naturliebhaber, Läufer, Zelter, technikverliebt.


Creative Commons License
This blog is licensed under a Creative Commons License