Zensur von Pisa-Daten

Interessant was sich die Politik einfallen läßt wenn es darum geht den mündigen Bürger oder interessieten Wissenschaftler vor Ergebnissen aus der Pisa Umfrage "zu schützen"

Das an die mit öffentlichen Geldern bezahlten Daten "Nutzungsbedingungen" geknüpft sind und eine "unsachgemäße Veröffentlichung" mit Strafgelder bedroht ist empfinde ich als Unding.

Zensur statt freier Forschung - das ist die frustrierende Erfahrung, die der renommierte niederländische Bildungsforscher Jaap Dronkers von der Universität Maastricht mit den deutschen Kultusministern gemacht hat.
.......

Doch nun will ihm die Kultusministerkonferenz (KMK) die Veröffentlichung einer wichtigen Tabelle nicht mehr gestatten. In der Tabelle wollte Dronkers unter anderem beschreiben, wie die Schüler ohne Migrationshintergrund in den 16 Bundesländern und in den Schweizer Kantonen abgeschnitten haben, im Vergleich mit niederländischen und flämischen Schülern. Für einige Bundesländer könnte dabei auf einen Blick sichtbar werden, dass ihre relativ schlechten Pisa-Werte keineswegs (nur) aufs Konto von Migranten gehen.

Eigenlich ein Fall für fragdenstaat.de Ich weiß nur nicht an wenn ich welche Anfrage stellen muß

31.1.12 Weitere Beiträge zu: Zensur

Dies ist ein privater Blog von Hagen Bauer- berufstätiger Vater, Ehemann, Naturliebhaber, Läufer, Zelter, technikverliebt.


Creative Commons License
This blog is licensed under a Creative Commons License