Das grundlegende Missverständnis bei der Benutzung von Google Diensten

Bei aller Aufregung über die neue Datenschutzerklärung von Google machen die meisten wiederhohlt denselben Fehler. Zum Beispiel auch Herr Schaar

Die neue Google-Datenschutzerklärung wirft viele datenschutzrechtliche Fragen auf. Insbesondere die Verknüpfung personenbezogener Daten von Google-Kunden aus unterschiedlichen Diensten begegnet erheblichen Bedenken. Kritisch sehe ich es auch, dass die Nutzer der Neufassung der Datenschutzerklärung nicht in ausreichender Klarheit entnehmen können, welche Daten das Unternehmen für welche Zwecke erhebt, speichert, übermittelt und auswertet."

Herr Schaar und die meisten Menschen glauben sie wären Kunden. Das ist eindeutig falsch. Die Kunden von Google sind Unternehmen die dafür bezahlen aus dem Daten über das Nutzungsverhalten der Benutzer einen Profit zu ziehen.

Nutzer der kostenlosen Dienste sind die Ware. Menschen/Ware die mit den Nutzungsbestimmungen nicht einverstanden ist haben nur das Recht den Dienst nicht mehr zu benutzen.

Vielleicht findet sich ja ein Anwalt der mir erklärt seit wann die "Ware" einen Anspruch auf Datenschutz hat.

Wo bleibt eigentlich Frau Aigner?

1.3.12 Weitere Beiträge zu: Google

Dies ist ein privater Blog von Hagen Bauer- berufstätiger Vater, Ehemann, Naturliebhaber, Läufer, Zelter, technikverliebt.


Creative Commons License
This blog is licensed under a Creative Commons License