Ein Raspberry Pi ist da

Heute habe ich mir den kleinen Raspberry Pi gegönnt. Dabei handelt es sich um einen ungefähr Bierdeckel großen Minicomputer. Er hat zwei USB Anschlüsse einen kleinen Prozessor, Netzwerkadapter und einen HDMI Anschluss. Das Netzteil ist ein normales Micro USB Netzteil und als Festplatte dient eine Micro SD Karte. Natürlich gibt es auch ein Debian für diesen Micro-Computer.

Warum kauft man sich so etwas? Eigentlich nur aus Spieltrieb mit der Hoffnung etwas Home Automation betreiben zu können. Es soll auch bald eine Kamera geben. Mal sehen.

Die "Betriebsysteminstallation" ist recht einfach. Das Debian Image wird von hier laden und mit dem Befehl

dd bs=1M if=/home/hbauer/Desktop/2013-02-09-wheezy-raspbian.img of=/dev/sdc

auf die SD Karte schreiben. Dann die SD Karte einstecken, HDMI an Fernseher; Netzwerkkabel und Tastatur anschliessen und mit Micro USB Netzteil starten.

Nach der Konfiguration werde ich das gute Stück nur noch über einen Terminal bedienen so das HDMI und Tastaturkabel nicht mehr gebraucht werden. Vielleicht baue ich mir aus Lego auch noch ein Gehäuse.

Als erstes möchte ich probieren wie man damit einen Sender ansteuern kann der einfache Funksteckdosen aus dem Baumarkt ein- und ausschaltet.

201305-pi-setup-0.png201305-pi-setup-1.png

17.5.13 Weitere Beiträge zu: raspberrypi
Kommentare aktivieren

Dies ist ein privater Blog von Hagen Bauer- berufstätiger Vater, Ehemann, Naturliebhaber, Läufer, Zelter, technikverliebt.


Creative Commons License
This blog is licensed under a Creative Commons License