Echter "Qualitätsjournalismus" mit fragwürdigen Vorwürfen gegen Snowden

Heute morgen lass ich mit Schrecken die Vorwürfe gegen Snowden der Sunday Times

RUSSIA and China have cracked the top-secret cache of files stolen by the fugitive US whistleblower Edward Snowden, forcing MI6 to pull agents out of live operations in hostile countries, according to senior officials in Downing Street, the Home Office and the security services.

Es ist die Rede von 1,7 Millionen Dokumenten welche durch China und Russland “geknackt” worden sein und den englischen Geheimdienst gezwungen hätten Agenten abzuziehen.

Das erste was mir in den Sinn kam war die Frage:

Warum 1,7 Millionen Dokumente?

Es gibt die eindeutige Aussage das keiner weiß wie viele Dokumente Snowden an Gleenwald übergeben hätte. Warum weiß angeblich der MI6 jetzt das es 1,7 Dokumente sind die “gehackt” wären.

Glennwald selbst reagiert auf diese Anschuldigungen mit einem Artikel und der Kernaussage

It’s pure stenography of the worst kind: some government officials whispered these inflammatory claims in our ears and told us to print them, but not reveal who they are, and we’re obeying. Breaking!

Auch der Rest ist interessant und lesenswert damit man sich überlegen kann wenn man eher glaubt.

14.6.15 Weitere Beiträge zu: Prism

Dies ist ein privater Blog von Hagen Bauer- berufstätiger Vater, Ehemann, Naturliebhaber, Läufer, Zelter, technikverliebt.


Creative Commons License
This blog is licensed under a Creative Commons License