Keine Freude an Homematic mit mqtt

Bei meine ersten Gehversuchen mit Dashing und Homematic habe ich die Aktualisierung der Dashboard Elemente von der Homematic mit wget Aufrufen gegen die Rest API implementiert.

Das funktioniert zwar ist aber recht fusselig und wegen des Usability der Homematic Oberfläche auch sehr umständlich.

Um eine bessere Lösung zu finden habe ich mal hm2mqtt mit dieser Beschreibung ausprobiert.

Das ganze lässt sich zwar schnell und einfach installieren und man bekommt auch innerhalb kürzester Zeit “sichtbare” Ergebnisse aber ich werde diesen Pfad nicht weiter verfolgen.

Das hat im wesentlichen zwei Gründe. Die Nachrichten auf dem Bus müssen erst noch zerlegt werden damit der Dashboard mqtt job die darstellen kann. Das ist an sich kein Problem übersteigt jedoch meine Ruby Programmierkenntnisse. Das an sich wäre vielleicht noch machbar nur leider habe ich auf dem Bus keine Änderungen in den Systemvariablen gesehen. Und das ist genau das was ich eigentlich darstellen möchte. Man mag das ganze vielleicht noch hinbekommen aber den Aufwand mag ich momentan nicht treiben.

Es kommt noch ein dritter Aspekt dazu. Damit das ganze läuft brauche einen weiteren Service der gestartet und gepflegt werden muss.

Schade für die investierte Zeit aber da bleibe ich fürs erste lieber bei den fusseligen Aufrufen in der Homematic.

7.7.17 Weitere Beiträge zu: Homematic mqtt
Disqus

Dies ist ein privater Blog von Hagen Bauer- berufstätiger Vater, Ehemann, Naturliebhaber, Läufer, Zelter, technikverliebt.


Creative Commons License
This blog is licensed under a Creative Commons License