Freenas: Boot-Konfiguration sichern und spiegeln

Ich bin gerade dabei ein Freenas als neuen Netzwerk Plattenspeicher aufzubauen. Es soll von einemm UsB Speicher booten. Leider habe ich bei der Installation einen recht grossen USB Stick verwendet. Die finalen Medien sind kleiner. deswegen muss ich den Umweg über eine Neuinstallation gehen und die vorhandene Konfiguration einspielen. Das gute ist das ich dabei diesen Vorgang gleich einmal durchgetestet habe.

Zuerst wird die Konfiguration exportiert (System \ General)

Eines meine Datasets ist verschlüsselt deswegen exportiere ich den Secret Key mit. Ich habe ihn natürlich noch woanders aber das macht den Import gleich einfacher. Was genau das macht steht hier

und speichere die Datei lokal ab.

Jetzt starte ich eine neue Installation auf dem finalen USB Speicer. Nach der Installation habe ich die Konfiguration wieder unter “System\General” eingelesen. Danache wird das System hat zweimal neugestartet und man kann sich dann in die restaurierte Konfiguration einloggen.

Leider hat das Entschlüsseln des verschlüsselten Pools nicht geklappt. Erst nachdem ich den Pool enfernt und wieder import hatte konnte ich den pool entschlüsseln.

Nach dem Freenas sauber von dem neuen USB Stick bootet wollte ich nun die Konfiguration auf einen zweiten (gleichen) USB Stick spiegeln. Dazu unter “System / Boot Environment / Boot Pool Status “ auswählen

Dort kann man rechts über die “3 Punkte” Attach auswäheln

und den freien USB Stick auswählen

Dann dauert es etwas bis der “resilver” Prozess abgeschlossen ist. Dann sollte (hoffe ich) die “Bootplatten” identisch gehalten werden so das im Fehlerfall eines der USB Datenträger von dem anderen einfach so gestartet werden können.

Das habe ich dann natürlich auch für beide Varianten ausprobiert.

21.8.19 Weitere Beiträge zu: Freenas

Dies ist ein privater Blog von Hagen Bauer- berufstätiger Vater, Ehemann, Naturliebhaber, Läufer, Zelter, technikverliebt.


Creative Commons License
This blog is licensed under a Creative Commons License