Wann endlich wird ernsthaft an den Covid19 Tests gearbeitet?

Vor über 2 Monaten konnte man zum ersten Mal sehen wie in einem anderen Land professionell große Mengen von Bürgern auf den damals neuartigen Corona Virus getestet wurden. Man konnte auch noch einige Zeit Verständnis dafür haben das es bei uns hier noch etwas holperig zuging.

Aber langsam schwindet mein Verständnis. Zum einen werden die vorhandenen Testkapazitäten nicht ausgenutzt

Fast 965.000 Tests hätten die Labors in der vergangenen Woche analysieren können. Tatsächlich durchgeführt wurden aber nur gut 382.000 Proben; neuere Daten liegen nicht vor. Damit wurde die Kapazität nicht einmal zu 40 Prozent genutzt.

Und zum anderen werden noch nicht einmal die Personen systematisch getestet die Kontakt zu einem Infizierten hatten und von den Gesundheitsämtern gefunden worden sind

Bundesweit hatten von den 178 Landkreisen, die sich an der Umfrage beteiligten, nur 21 geantwortet, dass sie auch enge Kontaktpersonen ohne Symptome testen lassen.

Offensichtlich gibt es keine Strategie die Testvorgaben an den aktuellen Bedarf und die Möglichkeiten anzupassen. Wir müssen aber davon ausgehen das uns dieser Virus noch mehr als 2 Jahre von einem Leben “Pre Covid19” abhalten wird. z.B. hier

Whichever scenario the pandemic follows (assuming at least some level of ongoing mitigation measures), we must be prepared for at least another 18 to 24 months of significant COVID-19 activity, with hot spots popping up periodically in diverse geographic areas

Selbst wenn die “Wunderwaffe” der Covid App funktioniert müssen danach Tausende von Tests täglich durchgeführt werden. Wann fangen wir endlich an hierfür die Rahmbedingungen und die Infrastrukturen aufzubauen?

Es ist ja toll zu hören das an einer Verordnung für Reihentests gearbeitet wird

Die Einzelheiten, beispielsweise wann solche Reihentests durchgeführt werden sollen, wird eine Verordnung festlegen, an der das Ministerium bereits arbeitet. Sie soll möglichst zeitnah zum Inkrafttreten des Gesetzes vorliegen.

Wir brauchen eine Infrastruktur in der über die kommenden Jahre jeder Bürger wöchentlich getestet werden könnte. Warum müssen die Krankenkassen die Kosten der Tests übernehmen? Es handelt sich hier um eine Aufgabe des Staates zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung und das muss aus Steuergeldern finanziert und umgesetzt werden.

So etwas wie in Südkorea brauchen wir mehrfach in jedem Landkreis und das kann ja wohl kaum jeder Kreis für sich selber organisieren. Da braucht es eine landesweite Organisation.

Und erzählt später nicht das hätte man nicht kommen sehen.

Datenschutzhinweis - Dieser Link startet einen externen Abruf des Videos bei Youtube

16.5.20 Weitere Beiträge zu: Covid19

Dies ist ein privater Blog von Hagen Bauer- berufstätiger Vater, Ehemann, Naturliebhaber, Läufer, Zelter, technikverliebt.


Creative Commons License
This blog is licensed under a Creative Commons License