Liebe Frau Aigner: Thema verfehlt. Sechs setzen

Frau Aigner heute

Dem Internet-Giganten Google fehlt nach Einschätzung von Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) der Respekt vor privaten Daten seiner Nutzer. Den neuen Dienst Google Buzz nannte die Ministerin “einen massiven Eingriff in die Privatsphäre”.

Liebe Frau Aigner,

Wer seine Daten einem Dienst wie Google anvertraut muss damit rechnen das so was passiert. Aber bevor Sie sich über Google und den Datenschutz für einen unbekannten kleinen Teil der deutschen Bevölkerung einfordern, bitte erstmal vor der eigenen Haustür kehren. Der deutschen Verwaltung fehlt nämlich der Respekt vor den Daten aller deutschen Arbeitnehmern. Und dagegen kann sich keiner entziehen. Hier ist Handlungsbedarf.

20.2.10 Weitere Beiträge zu: Datenschutz ELENA Google

Dies ist ein privater Blog von Hagen Bauer- berufstätiger Vater, Ehemann, Naturliebhaber, Läufer, Zelter, technikverliebt.


Creative Commons License
This blog is licensed under a Creative Commons License