Erste Erfahrungen mit den Fivefingers "Laufsocken" von Vibram

Diese Woche konnte ich meine ersten Läufe mit den VIBRAM Fivefingers machen. An dieser Stelle hatte ich schon mal dazu geschrieben. Ich habe mir das Model "Flow Trek" gekauft.  Es erschien mir für die kommende Wintersaison eine gute Wahl.

201011-five-finger.jpgDer erste Eindruck. Die Sohle ist dicker als ich erwartet hatte. Davon war ich positiv überrascht. Das "Einsteigen" in diese "verstärkten Laufsocken" ist natürlich beim ersten Mal etwas fummelig. Ungefähr so wenn man einem 4 Jährigen Kind Fingerhandschuhe anzieht. Jeder einzelne Zeh ist widerspenstig und muss einzeln geführt werden. Aber schon beim 3 Mal ist das kein Problem mehr. Die ersten Laufschritte fühlen sich naturgemäss komisch an.

Ich habe diese Woche 2 mal 11 km über Fahrrad- und Waldwege gemacht. Durch die gute Sohle spürt man den Boden etwas, aber selbst dicke Steine stören einen nicht. Die fehlende Dämpfung der normalen Laufschuhe ist natürlich der größte Unterschied.

Aber das wichtigste ist: Es fühlt sich gut an.

Man läuft irgendwie "natürlicher". Selbst als ich am Sonntag für einen etwas längeren Lauf von 20 Km wieder die "normalen" Laufschuhe angezogen habe konnte ich merken, daß sich meine Fusshaltung verändert.

Mal sehen. Ich werde sie auf jeden Fall weiter als "Zweitschuhe"  erstmal weiter auspropieren.

8.11.10 Weitere Beiträge zu: Fivefingers Laufen
Disqus

Dies ist ein privater Blog von Hagen Bauer- berufstätiger Vater, Ehemann, Naturliebhaber, Läufer, Zelter, technikverliebt.


Creative Commons License
This blog is licensed under a Creative Commons License