Unser Strom und das Wetter

Das Wetter scheint immer wichtiger zu werden. Nicht nur bei der Wahl der richtigen Kleidung sondern auch für die Stabilität in den deutschen und europäischen Stromnetze. Ich hatte mich ja im Mai mal mit den Veränderungen beim Im- und Export von Strom seit dem Abschalten der Kernkraftwerke beschäftigt. Aufgrund der Diskussion um einen möglichen Blackout um Pfingsten hat mich mal interessiert wie es jetzt steht. Der befürchtete Blackout um Pfingsten scheint aufgrund des schlechten Wetters nicht stattgefunden zu haben.

Bei deutschen Betreibern wird die Situation als

angespannt, aber auch weiterhin beherrschbar

beschrieben. Für diesen Winter geht der europäische Verband der Stromnetzbetreiber von einer deutlichen Abhängigkeit von Importen aus. Die Auswirkungen der abgeschalteten Atomkraftwerke nehmen dort einen breiten Raum ein.

The moratorium in Germany resulted in the shutdown of 8.3 GW of nuclear capacity; 5 of these 8 nuclear power units are located in the southern part of Germany in the vicinity of the load centres in the Rhine/Main, Rhine/Neckar and Munich areas. This is compensated by running other units (including renewable energy sources) or increasing imports from neighbouring countries.

Dies kann auch klappen aber wenn es zu extremen Wettersituationen kommt könnte die Netzstabilität gefährdet sein.

Depending on the specific situation, it may lead to N-1 violations and/or voltage management challenges for the German TSOs.

Vielleicht sollten die Nachrichten dann mal die Wetterberichte auch auf Frankreich ausdehnen. Wenn es dort kalt wird könnte es eng werden mit dem deutschen Strom. Bin mal gespannt.

Ach übrigens: selbst schon gewechselt?

30.7.11 Weitere Beiträge zu: Energiepolitik

Dies ist ein privater Blog von Hagen Bauer- berufstätiger Vater, Ehemann, Naturliebhaber, Läufer, Zelter, technikverliebt.


Creative Commons License
This blog is licensed under a Creative Commons License