Eine Antwort der NSA auf Edward Snowdens Interview auf TED2014

Nach dem Interview von Edward Snowden auf TED2014 hatte auch die NSA die Möglichkeit Ihre Sichtweise darzustellen.

Aus meiner Sicht ein sehr schwaches Interview. Wahrscheinlich aus Angst nicht ausgewogen zu agieren spult der Moderator seine formulierten Fragen herunter und legt Richard Ledgett an verschiedenen Stellen auch noch die Antwort in den Mund. Kritische Nachfrage - nicht vorhanden.

  • Richard Ledgett spricht von Halbwahrheiten bei Snowden ohne diese aufzuzeigen.
  • Er wiederholt das Hauptargument, das durch die Veröffentlichung Leben gefährdet wurden, ohne diese auch nur andeutungsweise zu belegen
  • Er sagt, dass die nationale Sicherheit gefährdet sei. Ein Beispiel bleibt er trotz der einer Ankündigung schuldig. Alles was er sagt ist, dass Verdächtige der veröffentlichten Überwachung ausgewichen sein.
  • Er wiederholt die angeblichen Zahlen zu den verhinderten Terroranschläge die schon von Untersuchungen des amerikanischen Parlaments als falsch bezeichnet wurden.
  • Die Daten eines Ausländers könnten nur durchsucht werden wenn es sich um Terrorverdächtige handelt. Warum Frau Merkel abgehört wurde fragt der Moderator leider nicht.

Dieses Beispiel alleine zeigt schon wie verlogen die Argumentation der NSA ist. Er sagt

Wenn Du nicht mit einer der terroristischen Personen verbunden bist, bist du nicht von uns von Interesse.

Wie an dieser Stelle sehr schön gezeigt wird. Es reicht schon aus denselben Pizzaboten wie ein Terrorist zu wählen und schon bist du in der Schleife drin.

TED2014 NSA Response zu Edward Snowden

23.3.14 Weitere Beiträge zu: TED Prism

Dies ist ein privater Blog von Hagen Bauer- berufstätiger Vater, Ehemann, Naturliebhaber, Läufer, Zelter, technikverliebt.


Creative Commons License
This blog is licensed under a Creative Commons License