Vogesendurchquerung Teil 5

Das Langzeitprojekt “Durch die Vogesen mit Nachwuchs” hat eine neue Etappe erreicht.

Was bisher geschah:

Dieses Jahr unter einem anderen, neuen Stern. Meine Tochter (12) wollte auch mitgehen und da wir nicht sicher waren ob Ihr das wirklich gefällt und die Planungen für die Sommerferien eh schon relativ dicht waren hatten wir beschlossen eine zeitlich kürzere Strecke zu gehen.

Los ging es in Barr und aus dem Rother Wanderführer haben wir einen kleinen Rest der Etappe 13, die 14, 15 und den ersten Teil der 16 nach Ribeauville geschafft. Zusammen 1618 / 1477 Höhenmeter auf 57 km.

Um es kurz zufassen. Es war zu viel. Es war zwar zu schaffen aber für mich war es einfach zu “harte Arbeit” und der entspannende Teil mit dem Genießen der Landschaft und der gemeinsamen Zeit mit Kinden blieb etwas auf der Strecke. Die nächsten Etappen werden definitiv wieder kürzer werden. Aber es war schon beeindruckend zu sehen was ein 12 jähriges Mädchen mit einem 11 kg Rucksack leisten kann. Ich selbst hätte (natürlich mit schwererem Rucksack) auch nicht länger laufen wollen. Das mein Sohn mit 15 Jahren immer noch vorneweg läuft, daran habe ich mich gewöhnt. Er braucht einfach mehr Gewicht. Vielleicht schleppt er nächstes Jahr schon mehr als ich.

Das Wetter war toll und die Wege führten bis auf eine kurze Strecke über einsame Waldwege an schönen alten Burgen vorbei. Mein Sohn und ich haben zwar über die vergangenen Jahre schon einige Burgen gesehen aber nun kann sich die Tochter dafür natürlich jetzt mehr begeistern.

Aber die eine Übernachtung auf einem Felsvorsprung unter der Burg Ramstein war wieder fantastisch. Das Zelt konnte allerdings nur auf diesen Felsen “geklebt” werden da nicht mit Regen oder Wind zu rechnen war.








14.5.18 Weitere Beiträge zu: Vogesen Wandern

Dies ist ein privater Blog von Hagen Bauer- berufstätiger Vater, Ehemann, Naturliebhaber, Läufer, Zelter, technikverliebt.


Creative Commons License
This blog is licensed under a Creative Commons License