Sehr schwacher Landesdatenschutzbeauftragter in Bayern

Auf meine Anfrage nach den zu meiner Person gespeicherten personenbezogenen Daten kam ja erst eine unvollständige Antwort. Dann habe ich nach Ablauf einer erweiterten Frist eine Beschwerde beim Bayrischen Landesamt für Datenschutz eingereicht.

Die Reaktion des Landesbeauftragten für den Datenschutz in Bayern kam schon vor einem Monat aber ich etwas Zeit gebraucht um darüber “hinwegzukommen” Sie ist ähnlich schwach wie schon die Reation bei dem Datenleak von Conrad

tutsi tutsi tutsi, ich schmeiss gleich mit Wattebauschen.

Der Datenschutzbeauftragte ist der Auffassung das kein Verstoß gegen die DSGVO vorliegt. Conrad hat innerhalb eines Monats geantwortet und gut ist. Das die Antwort vollkommen unvollständig war ist kein Problem. Ein führender Elektronikversand kann bei einer Anfrage nach meinen gespeicherten Daten ja nicht ahnen das ich wirklich alle Daten haben möchte.

Das keine Prozesse für eine zeitgerechte Antwort implementiert sind: kein Problem. Wenn mal jemand in Urlaub ist kann man gesetzliche Fristen schon mal überschreiten.

Mein Eindruck: Da werden die Interessen der Wirtschaft wohl über die Interessen der Bürger gestellt.

Auskunft von Conrad zu meiner DSGVO Anfrage
6.4.20 Weitere Beiträge zu: Conrad Datenschutz Bayern

Dies ist ein privater Blog von Hagen Bauer- berufstätiger Vater, Ehemann, Naturliebhaber, Läufer, Zelter, technikverliebt.


Creative Commons License
This blog is licensed under a Creative Commons License