Beiträge zu “Drogenpolitik”

Kosten des Cannabis Verbots:2,6 Mrd/Jahr

Ist zwar schon etwas länger her aber diese Studie von Ende 2018 ist bisher an mir vorbeigegangen. Sie ist zwar vom Deutschen Hanfverband finanziert aber eine gegenteilige Studie konnte ich nicht finden.

Durch den Verbot von Cannabis entgehen dem Staat 2,6 Milliarden Euro pro Jahr.

Bei der Recherche ist mir auch noch dieser ältere Artikel aus dem Ärzteblatt untergekommen:

Die medizinischen Argumente, die zur Aufrechterhaltung des Cannabis-Verbotes verwendet worden sind, stammen aus Befunden schwerer Pathologie. Dabei ist allerdings zu beachten, dass Schäden, die Alkohol anrichtet, schwer, häufig und anhaltend sind; Schäden, die Cannabis anrichtet, sind leicht, selten und flüchtig. Aus medizinischer Sicht wird kein Schaden angerichtet, wenn Cannabis vom Verbot befreit wird. Das Cannabis-Verbot kann durch medizinische Argumente nicht gestützt werden.

Die von mir hier hier schon einmal erwähnt Änderung in Portugal scheint auch zu wirken während eine Verschärfung der Strafrechts in Schweden einen gegenteiligen Effekt hat(Tagesschau.de)

Trotz harten Durchgreifens verzeichnet Schweden allerdings eine steigende Anzahl von Verstößen gegen die Drogengesetzgebung. Statistiken der Europäischen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht zeigen, dass die Anzahl von Todesfällen durch Überdosierung steil nach oben geht und Schweden im Europäischen Vergleich schlecht da steht.

Ich rechne aber nicht damit das diese Erkenntnisse einen entscheidenden Einfluss in unserer Politik haben werden. Da wird man weiter Alkohol fördern und alles andere verbieten auch wenn es finanziell keinen Sinn macht.

Studie zu Kosten des Cannabis Verbotes
12.1.20
Weitere Beiträge zu: Drogenpolitik   Cannabis  

Vielleicht sollten wir Drogen doch freigeben

Nein ich habe nicht das falsche Kraut geraucht.

Ich bin heute auf einen etwas älteren Artikel aus 2015 gestoßen in dem es um die Freigabe aller Drogen im Jahre 1990 geht.

Heute hat Portugal einer der geringsten Todesraten bei Drogen in Europa. Auf 1 Millionen Einwohner gerechnet:

  • Schweden: 69,7
  • Deutschland 17,6
  • EU: 17,3
  • Portugal: 3

Es soll wohl auch daran liegen das man das Geld das bis dato in die Verfolgung und Bestrafung geflossen ist jetzt in die Vorbeugung und Behandlung steckt.

Das in den ganzen Drogenberichten Alkohol nicht erwähnt wird ist zwar zu erwarten stimmt aber nachdenklich.

18.9.17
Weitere Beiträge zu: Drogenpolitik  

Dies ist ein privater Blog von Hagen Bauer- berufstätiger Vater, Ehemann, Naturliebhaber, Läufer, Zelter, technikverliebt.


Creative Commons License
This blog is licensed under a Creative Commons License