Beiträge zu “Frankreich”

Zeltplatz für Zwischenstopp in Frankreich

Wenn man auf dem Weg in den Süden von Frankreich möchte und einen Campingplatz braucht der zum einen auf ungefähr der halben Strecken liegt und auch noch länger geöffnet hat können wir den Camping Les Bouleaux in Vilsberg empfehlen. Er liegt relativ nah an der Autobahn und hat bis 21:30 Uhr auf.

Die Sanitäranlagen sind einfach aber gut und sauber und der Platz liegt ruhig.

Tamika fand es ausnahmsweise sogar spannend aus dem Fenster zu schauen.

17.5.19
Weitere Beiträge zu: Urlaub   Frankreich   Tamika   Zeltplatz  

Zelturlaub in Südfrankreich - wie kommt man hin?

Von unserer Heimat nahe Bonn ist die Anreise in unser “Haupturlaubsgebiet” Cote d’Azur circa 1100 km lang. Während wir “ganz früher” Strecken dieser Länge noch in der Nacht durchgefahren sind hat sich bei uns in den letzten Jahren eine andere Routine als sinnvoll erwiesen.

Die organisatorisch einfachere Fahrt ist die Rückfahrt. Bis 10:00 Uhr morgens ist der Zeltplatz zu verlassen. Zeltabbau und Packen wird mit den Jahren immer einfacher, da die grösseren Kinder langsam auch eine effektive und verlässliche Hilfe darstellen. Auch die Fahrt selber wird immer “entspannter” und mit 12 Stunden Fahrtzeit kommen wir dann in der Regel am späten Abend zuhause an. Das Fahren auf den mautpflichtigen Autobahnen in Frankreich ist deutlich entspannter als in Deutschland.

Die Hinfahrt ist dagegen etwas “flexibler” was vor allem davon abhängt wann “wir loskommen”. Auf jeden Fall muß einmal übernachtet werden. Wenn wir erst um 22.00 Uhr am Ziel ankommen würden wäre eine Platzsuche und Zeltaufbau nicht denkbar. Sehr gute Erfahrungen haben wir mit den ehemaligen Etape Hotels - der heutigen IBIS Budget Kette - gemacht. Fast alle sind “ihren Preis wert”. Das heist sauber mit minimaler aber zweckmässiger Ausstattung und meist grossem und abgesperrten Parkplatz. Das Frühstück ist ok. Sie liegen meistens fast direkt an der Autobahn. Wir hatten einmal die Formular 1 (F1) ausprobieren (müssen) aber davon würde ich abraten. Spätestens bei einem Klo auf dem Flur hört selbst bei mir der Spass auf.

Leider gibt es einen Haken. Zwischen Metz und Nuits St Georges gibt es eine sehr lange Strecke ohne autobahnnahe Hotels. Wenn man also gegen 23:00 Uhr das Hotel erreichen möchte muss man aus dem Köln/Bonner Raum spätestens gegen 17:00 Uhr loskommen. Kommt man erst gegen 19:00 Uhr weg muss man “vor der Lücke” übernachten. Es bleiben nur Metz oder Nancy. Metz ist “noch zu früh” und das IBIS Budget in Nancy liegt mitten in der Stadt und hat eine sehr enge Tiefgarage. Mit einem Bus oder Dachträger kann es schon mal eng werden.

Also, für eine Reise in den Süden Frankfreichs aus dem Bonner Raum würde ich immer die IBIS Budget nehmen, spätestens gegen 15:00 Uhr abfahren und dann kann man je nach Fahrtüchtigkeit, Lust und Laune aus regelmässig angeordneten IBIS Budget Hotels wählen. Die Rückfahrt kann man an einem Stück fahren.

Vielleicht hilft das ja jemandem bei zukünftigen Reiseplanungen.

30.3.15
Weitere Beiträge zu: Reisen   Frankreich  

Tanken in Frankreich

Aus der Reihe: Andere Länder andere Sitten.

Ich weiß nicht ob das überall für Frankreich gilt, aber an den Autobahnen Richtung Süden gibt es eine für mich sehr schwachsinnige Regelung.

Bevor man tanken darf muß man erst zu Kasse und seine Kredit-,Tankkarte oder Bargeld hinterlegen. Dann erst wird die Tanksäule freigeschaltet.

Und nicht überall ist so ein schönes Schild. Nur so als Hinweis damit Ihr nicht wie ich beim erstenmal minutenlang mit der Tanksäule kämpft.

201410-tanken-in-frankreich.png

16.10.14
Weitere Beiträge zu: Reisen   Frankreich  

Bei der nächsten Kreuzung links abbiegen Richtung "es te tropez"

sagt uns heute unser Navi. Saint Tropez im Oktober ist richtig schön. Eine Menge schöner kleiner Gassen tuen sich da auf, die man erst richtig erkennen kann wenn nicht Massen durch sie strömen.

2014-10132308.jpg 2014-10132314.jpg 2014-10132318.jpg 2014-10132321.jpg 2014-10132330.jpg 2014-10132335.jpg 2014-10132340.jpg 2014-10132345.jpg

13.10.14
Weitere Beiträge zu: Urlaub   Frankreich  

Frankreich und Kaffeekultur

Also die Franzosen mögen ja kulinarisch einiges zu bieten haben. Eins können sie aber nicht: vernünftigen Espresso und verwandte Produkte zaubern. Mir ist es immer wieder schleierhaft wie man so nahe an Italien eine so schlechte Plörre aus den besten Maschinen der Welt produzieren und dann noch mit Bauschaum - ähh Sahne krönt.

Na wenigsten kann man dank Nespresso mal einen Espresso bekommen der wenigsten schmeckt - wenn auch das ganze Nespresso System ökologisch fragwürdig ist.201210-nespresso-hundeabdrücke.png

 

12.10.12
Weitere Beiträge zu: Frankreich   Kaffee  

Dies ist ein privater Blog von Hagen Bauer- berufstätiger Vater, Ehemann, Naturliebhaber, Läufer, Zelter, technikverliebt.


Creative Commons License
This blog is licensed under a Creative Commons License