Beiträge zu “Dropbox”

Dropbox ohne grafische Oberläche installieren

Bis ich eine bessere Lösung gefunden haben bleibe ich für meine geringen Anforderungen erst einmal bei Dropbox. Die installation ohne grafische Oberfläche (headless) geht eigentlich recht einfach.

In einem Terminal gemäß der Anleitung

cd ~ && wget -O - "https://www.dropbox.com/download?plat=lnx.x86" | tar xzf -
~/.dropbox-dist/dropboxd
Dieser Computer ist mit keinem Dropbox-Konto verknüpft ...
Bitte besuchen Sie https://www.dropbox.com/cli_link_nonce?nonce=cdxxxxxxxxxxx, um dieses Gerät zu verknüpfen.
Dieser Computer ist mit keinem Dropbox-Konto verknüpft ...

Dann diesen Link in einem Browser eintippen. Nach der Anmeldung mit Name Kennwort wird man gegebenen Falls noch aufgefordert einen Sicherheitspin einzugeben wenn man die zwei Faktor Authentifizierung eingeschaltet hat. (Was ich jedem empfehle)

Dann erscheint im Terminal

 Dieser Computer ist jetzt mit Dropbox verknüpft. Herzlich willkommen Hagen Bauer

Dropbox bietet noch ein Python Script an, mit dem man unter anderem den Status der Synchronisation prüfen kann:

./dropbox.py status
Synchronisation läuft (4 Dateien verbleibend, noch 1 Min.)
4 Dateien werden heruntergeladen (LAN) (12.166 KB/Sek., noch 1 Min.)

Ein Script für Debian Autostart gibt es hier. Es muss nach /etc/init.d/dropbox kopiert und dort dann die Linux Nutzer eingetragen werden, für die eine Dropbox laufen soll.

Dann noch automatisch starten lassen

sudo update-rc.d dropbox defaults

Fertig

7.1.15
Weitere Beiträge zu: Dropbox  

SpiderOak: Nett aber aktuell noch unbrauchbar für mobile Szenarien

Ich wollte meine Dropbox Nutzung auf SpiderOak verlagern. Gründe hierfür sind eigentlich nur Sicherheitsaspekte. SpiderOak wirbt mit einer “Zero-Knowledge” Policy und gibt an auch mobile Geräte zu unterstützen.

Leider stimmen diese beiden Aussagen nicht in Kombination mit einander sondern nur für den Einsatz der Desktop Clients und nicht für die mobilen Anwendungen.

  1. Zero-Knowledge gibt es nicht für die mobilen Apps

Despite these precautions, we want to be clear that the server is used by our mobile (and web) applications, which means that your credentials and unencrypted content will travel beyond your device. For complete “Zero-Knowledge,” only access your account from your main devices. As mobile devices become more capable we are working on implementing a full “Zero-Knowledge” mobile client.

Hmm. Ok damit könnte ich vielleicht noch leben. Aber mit dieser Einschränkung ist SpiderOak nicht mehr sicherer als Dropbox.

Aber das KO Kriterium für mich ist dann

  1. Kein Editieren oder Upload von mobilen Geräten

Mobile devices are currently read-only, meaning you can not upload or edit data from your phone or tablet. Mobile devices cannot be added as individual devices on your account. We are working on developing secure mobile backup, but we have no ETA at this time.

Na das ist aber ein recht umfangreiche Einschränkung und die Informationen dazu sind recht versteckt.

Wenn 2. geht schaue ich mir das wieder an.

6.1.15
Weitere Beiträge zu: SpiderOak   Dropbox  

Unterschiedliche Dropbox Accounts auf einem Debian Server

Ich hatte eine Dropbox Installation auf meinem Debian Home Server eingerichtet. Jetzt entstand der Bedarf einen zweiten Dropbox Account daneben zu installieren. An dieser Stelle hatte ich eine Anleitung gefunden.

Zuerst die Dropbox Programme für alle Benutzer bereitstellen. Die waren bei mir noch im Root Verzeichniss

ln -s /root/.dropbox-dist/dropbox /usr/bin/dropbox


Dann zum zweiten User wechseln und die Installationsroutine starten. Danach geht es wie bei der Erstinstallation beschrieben. Den Link in einem Browser eingeben in dem man mit dem zweiter User bei dropbox angemeldet ist.

su - seconduser
HOME=$HOME/.dropbox /usr/bin/dropbox start -i
secondusre@551208p:~$ HOME=$HOME/.dropbox /usr/bin/dropbox start -i
This client is not linked to any account...
Please visit https://www.dropbox.com/cli_link?host_id=f5b50f2208xxxxxxxxxx2e6c0c13&cl=en_US to link this machine.
This client is not linked to any account...
Client successfully linked, Welcome seconduser!

Dann die Dropbox mit der zweiten Identität starten

HOME=/home/seconduser/.dropbox /usr/bin/dropbox start &

 

4.11.12
Weitere Beiträge zu: Debian   Dropbox  

Installation eines Dropbox Client auf einem Debian Server

Ich brauche einen Dropbox Client auf einem Debian Server. Zuerst der Download des aktuellen Pakete und dann auspacken

wget https://www.dropbox.com/download?plat=lnx.x86
tar xzvf download\?plat\=lnx.x86
cd .dropbox-dist/

Dann Dropbox auf der Console  starten

.dropbox-dist/dropboxd &
[1] 18595

Nach einer kurzen Zeit spuckt die Console eine Fehlermeldung mit Browser URL aus. Diese Url in einem anderen Browser kopieren und sich anmelden.

~/drop# This client is not linked to any account...
Please visit https://www.dropbox.com/cli_link?host_id=95dddc2d2aef0XXXXXXXX4d14e2b0e1613fb1eb0&cl=en_US to link this machine.
~/drop# This client is not linked to any account...
....
....
Client successfully linked, Welcome Hagen!

Dann gibt es im Home Verzeichnis des Benutzers drei neue Verzeichnisse

.dropbox — dropbox Konfiguration
.dropbox-dist — Programmdateien
Dropbox — die eigentlichen Daten.

Jetzt müssten man nur noch ein Autostart einrichten aber das hat noch Zeit

27.8.12
Weitere Beiträge zu: Debian   Dropbox  

Ubuntu: Dropbox Inhalte verschlüsseln

Dropbox ist wirklich eine sehr feine Sache. Leider bleibt immer ein ungutes Gefühl wenn man sensible Daten auf "fremden" Server ablegt. Hier bietet es sich an, die Daten zusätzlich zu verschlüsseln. Eine Möglichkeit ist die Verschlüsselung mit encfs. Damit kann man auch einige Dateien unverschlüsselt lassen (und diese zum Beispiel auf einem Tablet lesen) und andere Daten werden verschlüsselt.

Der Aufbau bei encfs ist so: Ein Verzeichnis in unserem Dropbox Folder wird verschlüsselt und auf ein anderes Schattenverzeichnis gemapt. Änderungen werden immer auf dem entschlüsselten Schattenverzeichnis gemacht und encfs sorgt dafür das die Daten auf dem verschlüsselten Verzeichnis abgelegt werden. Somit sind auf dem Dropbox Server nur verschlüsselte Dateien. Alle Rechner müssen dann encfs installiert haben um diese verschlüsselten Dateien zu entschlüsseln. Am Ende sieht das dann so aus. Rechts das "Arbeits-" oder Shadowverzeichniss - Links das Verzeichnis das nach Dropbox synchronisiert wird.

201107-dropbox-verschluesseln1.png

So geht die Installation von encfs. Ich habe einfach durch "p" die Standardwerte genommen

$ sudo apt-get install encfs
$ encfs /home/hbauer/Daten/Dropbox/.Privat-Dropbox /home/hbauer/Daten/Privat-Dropbox
The directory "/home/hbauer/Daten/Dropbox/.Privat-Dropbox/" does not exist. Should it be created? (y,n) y
The directory "/home/hbauer/Daten/Privat-Dropbox" does not exist. Should it be created? (y,n) y
Creating new encrypted volume.
Please choose from one of the following options:
 enter "x" for expert configuration mode,
 enter "p" for pre-configured paranoia mode,
 anything else, or an empty line will select standard mode.
?> p

Paranoia configuration selected.

Configuration finished.  The filesystem to be created has
the following properties:
Filesystem cipher: "ssl/aes", version 2:2:1
Filename encoding: "nameio/block", version 3:0:1
Key Size: 256 bits
Block Size: 1024 bytes, including 8 byte MAC header
Each file contains 8 byte header with unique IV data.
Filenames encoded using IV chaining mode.
File data IV is chained to filename IV.
File holes passed through to ciphertext.

-------------------------- WARNING --------------------------
The external initialization-vector chaining option has been
enabled.  This option disables the use of hard links on the
filesystem. Without hard links, some programs may not work.
The programs 'mutt' and 'procmail' are known to fail.  For
more information, please see the encfs mailing list.
If you would like to choose another configuration setting,
please press CTRL-C now to abort and start over.

Now you will need to enter a password for your filesystem.
You will need to remember this password, as there is absolutely
no recovery mechanism.  However, the password can be changed
later using encfsctl.

New Encfs Password:
Verify Encfs Password:

Dann ein einfacher Test. Erstelle eine Datei in Privat-Dropbox. In dem eigentlichen Dropboxfolder wird die Datei verschlüsselt abgelegt.

Jetzt müssen wir noch sicherstellen das die Verbindung zwischen dem Privaten Verzeichnis und dem verschlüsseltet Dropboxverzeichnis bei jedem Start wieder hergestellt wird.

sudo apt-get install cryptkeeper

Wenn man cryptkeeper dann aufruft kommt man mit folgenden Angaben weiter (Die Verzeichnisangaben bei mir sind nicht die Standardwerte)

201107-dropbox-verschluesseln2.png201107-dropbox-verschluesseln3.pngJetzt muss man noch dafür sorgen das Cryptkeeper beim Start automatisch gestartet wird201107-dropbox-verschluesseln4.png

Die Installation und die Konfiguration der Schritte wiederhohlt man dann auf allen Rechnern auf denen man die Daten lesen möchte.

Zwei Dinge muß ich noch verbessern

  • Ablösung von cryptkeeper durch libpam-encfs.
  • Einbindung von Mac OSX

 

4.7.11
Weitere Beiträge zu: Dropbox  

Dies ist ein privater Blog von Hagen Bauer- berufstätiger Vater, Ehemann, Naturliebhaber, Läufer, Zelter, technikverliebt.


Creative Commons License
This blog is licensed under a Creative Commons License