Beiträge zu dem Tag: “Android”

Weiterhin Sicherheitsupdates für BQ Aquarius X5

Der 3 Monatsrythmus wird weiter eingehalten. BQ liefert weiterhin regelmäßig Sicherheitsupdates.

Auch sonst bin ich immer noch sehr zufrieden.

10.9.17
Weitere Beiträge zu: Android   BQ   AquariusX5  

pfsense OpenVPN Server um Anmeldung erweitern

An dieser Stelle habe ich beschrieben wie ich auf meiner pfsense Firewall einen Openvpn Server mit TLS Zertifikaten eingerichtet haben.

Eine Anmeldung sollte also nur möglich sein wenn man die richtigen Zertifikate hat und auch noch den TLS Schlüssel besitzt. Aus meiner Sicht schon eine hohe Hürde. Da ich allerdings auch von meinem Mobilfunkgerät das VPN nutzen möchte und diese Daten dort abgelegt sind wollte ich noch den Faktor eines Nutzernamens / Password hinzufügen.

Hier meine Schritte

1. Erweitern der Openvpn Konfiguration

Zuerst sagen wir dem OpenVPN Server das wir auch eine Anmeldung mit Nutzernamen wollen

Damit ist eine Anmeldung wie bisher nicht mehr möglich.

 ... TLS Error: Auth Username/Password was not provided by peer
 ... TLS Error: TLS handshake failed 

2. Nutzer einrichten und Zertifikat vergeben.

Zuerst erstellen wir einen neuen Benutzer in der pfsense

und dann importieren wir das Zertikat

3. Client Konfiguration anpassen

In den Konfigurationen der Clients fügen wir jetzt diese Zeile hinzu

auth-user-pass

Auf dem Android Geräte musste ich dann die existierende Konfiguration löschen und noch mal neu importieren. Danach werde ich aufgefordert einen Nutzernamen und ein Kennwort zu vergeben. Und dann klappt es auch wieder mit dem Anmelden.

16.6.17
Weitere Beiträge zu: OpenVPN   pfsense   Android  

Weiterhin Sicherheitsupdates für BQ Aquarius X5

Ich bin positiv überrascht. BQ liefert weiterhin regelmäßig Sicherheitsupdates. Zwar nicht monatlich, aber alle 3 Monate.

Besser als viele andere die ich kenne.

Auch sonst bin ich immer noch sehr zufrieden.

15.6.17
Weitere Beiträge zu: Android   BQ   AquariusX5  

Android Geräte an einem pfsense OpenVPN Server

Die Schritte zum Einbinden eines Android Gerätes in ein OpenVPN Netzwerk sind dann eigentlich recht einfach.

Zuerst gilt es wieder ein neuen Nutzerzertifikates wie schon hier beschrieben anzulegen.

Ich habe mir auf meinem CA Notebook ein Verzeichnis eingerichtet in dem die “Transferpakete” zusammenstelle. Dorthin kopiere ich alle notwendigen Daten

 mkdir transferpakete/openvpn2
 cp certs/ca.cert.pem transferpakete/openvpn2/
 cp certs/user2-openvpn.cert.pem transferpakete/openvpn2/
 cp private/user2-openvpn.key.pem transferpakete/openvpn2/

und erstelle wieder die server-tls.key wie schon für den Debian Client. Der Openvpn Client arbeitet mit der gleichen Client Konfiguration wie oben verlinkt schon beschreiben. Sie muss aber die Endung ovpn haben.

 vi transferpakete/openvpn2/server-tls.key
 vi transferpakete/openvpn2/home.ovpn
 tar czvf openvpn2.tar.gz openvpn2/

Das Paket muss man dann “irgendwie” auf das Handy ausgepackt bekommen.

Dort kann man dann im OpenVPN Client unter “Import / Import Profile from SD Card” diese ovpn Datei importieren.

14.6.17
Weitere Beiträge zu: OpenVPN   pfsense   Android  

Zufriedener Nutzer eines BQ Aquarius X5

Seit Ende letzten Jahres bin ich ein recht zufriedener Nutzer des Smartphones Aquarius X5 plus.

Ich kannte diese spanische Marke nicht und ein Kollege hat mich darauf aufmerksam gemacht.

Ich war auf der Suche nach einem guten Mittelklasse Androiden mit Dual SIM und möglichst Standard Android. Die Testberichte liefen alle auf so eine Klassifikation hinaus und ich habe es nicht bereut.

Was ich wirklich schätze ist der Fingerabdrucksensor der auch das Gerät direkt einschaltet. Der Rest entspricht meinen Erwartungen.

Wirklich gut finde ich die regelmässigen Sicherheitsupdates. Anfang des Jahres gab es schon ein Sicherheitsupdate auf das Januar Level und diese Woche konnte ich auf Android 7.1.1 updaten.

Bisher kann ich das nur empfehlen.

25.3.17
Weitere Beiträge zu: Android   BQ   AquariusX5  

Wie kann man auf Android DNS Informationen finden

Manchmal kann es hilfreich sein wenn man die DNS Einträge der Netzwerkverbindung finden und vielleicht auch ändern kann. Unter den Systemeinstellungen des Telefons wird einem aber immer nur die IP Addresse angezeigt.

Man kann die aber einfach finden. Einfach lange auf dem Namen der aktiven Netzwerkverbindung drücken bis sich ein Menu öffnet

alternate-text

Dann auf “Ändern” drücken und in der nächsten Dialogbox von DHCP auf “Statisch” umstellen. Dann sieht man die aktuelle Einstellungen.

alternate-text

28.5.15
Weitere Beiträge zu: Android  

Installation der Google Apps auf Cyanogemod 11

Bei der Installation der Google Anwendungen auf Cyanogemod 11 nach dieser ist es mir nicht gelungen ein Google Konto einzurichten und Anwendungen aus dem Google Appstore zu installieren.

Nach einigem Suchen bin ich durch diesen Hinweis mit dem Gapps Packeten erfolgreich gewesen.

8.5.15
Weitere Beiträge zu: Android  

DriveDroid - PCs vom Handy booten.

Mit dieser App kann man auf seinem Androidgerät ISO Images von CDs mitnehmen und damit aus seinem Telefon eine Art bootfähiges USB Device machen.

Einfach das Image in der App auswählen und das Telefon mit dem zu bootenen Rechner über USB verbinden. Dann kann man von “dem Händy” booten.

Besser als immer erst einen USB Stick zu suchen dem man dann erst das ISO Image drüberbügeln muss.

Praktisch

alternate-text

27.1.15
Weitere Beiträge zu: Android  

Motorolla Defy+ System Recovery Menü

Ich war auf der Suche nach einer Möglichkeit in das Recovery Menu eines Motorola Defy+ zu kommen.

Die folgenden Schritte erlauben dies. Vor allem der vierte Schritt fehlt in einigen Beschreibungen.

  1. Defy ausschalten und kurz den Akku entfernen (muss man aber nicht)
  2. Akku wieder einlegen und die Lautstärketaste nach unten gedrückt halten
  3. Gleichzeitig die Powertaste gedrückt halten, bis das Ausrufezeichen erscheint
  4. Vol+ und Vol- gleichzeitig drücken
  5. Jetzt seid ihr im System Recovery Menü
23.10.14
Weitere Beiträge zu: Defy+   Android  

Fairphone (Android) Verschlüsselung einrichten

Schon länger wollte ich die Verschlüsselung auf meinem Fairphone einschalten. Einige Beiträge (z.B. hier) sprechen von minimalesten Performanceeinbußen und nur kleinen Problemen.

Es ist eigentlich recht einfach. An ein Netzteil anschließen und dann unter “Systemeinstellungen \ Sicherheit \ Telefon verschlüsseln” auf “Verschlüsseln” drücken.

Achtung Einbahnstraße. Es gibt kein Zurück.

Erst erscheint der Android, dann kommt ein Neustart und dann wird verschlüsselt wobei eine Anzeige den Fortschritt in Prozent darstellt.

alternat-txt

Das Verschlüsseln dauerte bei mir circa 15 Minuten. Danach muss man bei jedem Neustart erst einmal die Pin eingeben werden. bevor das Gerät startet. Jetzt ist eine Pin nicht gerade ein starkes Kennwort. Die Anwendung cryptfs erlaubt es für die Verschlüsselung beim Booten ein anderes und hoffentlich besseres Kennwort zu vergeben.

Nach einem Tag Nutzung kann ich noch nichts negatives feststellen.

20.10.14
Weitere Beiträge zu: Verschlüsselung   Fairphone   Android  

Push Benachrichtigungen auf Android Geräte versenden

Jan hat an dieser Stelle einen schönen Weg beschrieben wie man eine Nachricht auf sein Android (und IOS) Gerät gepushed bekommt wenn sich ein Nutzer mittels SSH einlogt.

Die App dafür kostet unter 4 Euro und der Nachrichtenversand ist im wesentlichen kostenlos (pro Anwendung 7,500 Nachrichten im Monat)

Der Ablauf ist im obigen Link ausführlich beschrieben. Hier die Schritte in Kürze

  1. Pushover App kaufen
  2. Nutzer bei Pushover anlegen
  3. Bei Pushover ein neues Script regristrieren
  4. Auf dem Server gawk installieren
  5. Das Script von Jans Seite kopieren und User / App Key eintragen
  6. Ausführbar machen und starten

Und schon bekommt man Nachrichten wenn sich ein Anwender mittels SSH eingelogt hat.

Cool. Ein einfacher Mechanismus um Statusinformationen auf ein Android zu pushen. Dieses Verfahren lässt sich mit Sicherheit auf einige andere Szenarien übertragen. pushover

14.3.14
Weitere Beiträge zu: Push   Android  

Der Google Chromecast

Heute kam der Google Chromecast bei mir an. Ich hatte mir diesen Streaming Stick bei Amazon.com bestellt.

Eine ausführliche Beschreibung spare ich mir an dieser Stelle. Einfach gesagt soll man damit den Inhalt von Webseiten über den Browser Chrome und spezielle Anwendungen wie Youtube auf einen Fernseher streamen können. Weitere Funktioen sollen folgen.

Die Installation sollte eigentlich recht einfach sein.

Zuerst den Fernseher einschalten und den Chromecast über HDMI anschliessen und mittels USB mit Strom versorgen. Dann mit einem Chromebrowser die Setup Webseite aufrufen. Inzwischen hat der Chromecast ein WLAN aufgebaut.

201310-chromecast1Mit diesem WLAN soll man sich dann verbinden.

201310-chromecast2

Nach dem Click auf Weiter verbindet sich die Setup Webseite mit dem Chromecast und öffnet eine Seite in der die WLAN Kennwörter eingegeben werden müssen.  Vielleicht lag es daran, dass ich den Chrome Browser unter Ubuntu 12.04 hatte. Ich weiss es nicht. Die Netzwerkverbindung hat auf jeden Fall erst nach einigen Versuchen geklappt.

201310-chromecast3Am Ende verbindet sich der Chromecast mit Deinem Netzwerk und Du sollst Dich auch wieder mit Deinem normalen WLAN verbinden.

201310-chromecast4201310-chromecast5Was gut funktioniert ist das Streaming von Youtube Filmen über ein Android Device. Viele Fernseher und auch Apple TV können das zwar schon von Haus aus aber die Bedienung über eine Fernbedienung ist recht mühsam. Dies geht über ein Android Device deutlich einfacher.

Das Streamen von Web Seiten über den Chrome Browser auf einem PC hat bei mir erst geklappt nachdem ich die Firewall angepasst habe. Die Darstellung der Web Seiten Inhalte ist allerdings auf die Auflösung des PCs beschränkt. Verwendet man einen Notebook mit einer kleinen Auflösung sieht das recht verschrubbelt aus  Nicht so der Brüller.

Ich denke vor allem auf Android wird sich noch einiges entwickeln was die Darstellung von Inhalten über den Chromecast verbessert.

27.9.13
Weitere Beiträge zu: Android   Chromecast  

Motorola Defy+ auf Jelly Bean updaten

Langsam wurde es Zeit das Motorolla Defy+ von dem alten unsichere Android 2.3.6 auf eine neue Version aufzurüsten.

Wie üblich gibt es vom Hersteller kein Update so das man auf Custom Roms angewiesen ist. Cyanogenmod gibt es aber für dieses Gerät.

Die eigentliche Anleitung ist von hier. Beim Rooten hatte ich eine Fehlermeldung beim Flashen. Das Flashen hat nur geklappt wenn ich das Gerät zu erst in den Flashmodus versetzt und dann an den PC angeschlossen haben wie hier. beschrieben

Ansonsten hat die Prozedur des Flashens auch aus einer Windows 7 Installation innerhalb einer Virtualbox Umgebung geklappt.

201308-motorola-defy-plus.png

28.8.13
Weitere Beiträge zu: Defy+   Android  

Android Anwendungen sperren

Will man auf einem Android Device den Zugriff auf einzelne Anwendungen sperren so kann man das gut mit der Anwendung AppLock erreichen.

Dann kann man vielleich auch mal ein solches Gerät einem Kind geben. Sieht nicht schlecht aus.

201211-android-applock.png
 

11.11.12
Weitere Beiträge zu: Android  

Keine Verbindung zum Google App Store

Heute bekam ich bei einem Android Gerät, das ich schon länger nicht mehr eingeschaltet hatte, bei Starten des App Stores die Meldung

Keine Verbindung

Es stellte sich heraus das es an falschen alten Datumeinstellungen lag. Kaum hatte ich ein aktuelles Datum eingestellt klappte es

10.11.12
Weitere Beiträge zu: Android  

isyncr: Synchronisation von iTunes mit Android

Bisher habe ich diesen Mechanismus genutzt um die Lieder von iTunes auf die SD Karte für meine Android Telefone zu bekommen. Aufgrund der vielen (Kinder-) Lieder paßt allerdings nicht mehr die ganze Bibliothek auf die SD Karte und ich würde gerne mithilfe von Playlisten die Datenmenge einschränken. Das würde zwar auch mit dem bisherigen Ansatz noch gehen, wird aber umständlich. isyncr stellt hier eine Alternative da.

Die Installation geht normal vom AppStore. Danach wird man gefragt, ob man es auf der SD Karte oder auf dem internen Speicher installieren möchte. Ich habe SD Karte gewählt. Dann kommt ein Tutorial.

isyncr besteht aus einem Teil der auf dem Android Phone läuft und einem Teil der auf dem Computer läuft. Auf dem Android läuft nur das Tutorial und der Teil der ein Programm auf die SD Karte schreibt.

Schliesst man das Telefon an dem Mac (oder PC) an kann man die MAC Komponenten von isyncr starten wenn man vorher USB Debugging auf dem Android eingeschaltet hat. Auch diese Schritte werden in dem Tutorial erläutert. Ist das Gerät am Mac angeschlossen kann man auf der SD Karte das Programm finden.

In einer Dialogbox kann man dann die Playlisten von ITunes auswählen die man synchronisieren möchte und los geht es.

Es gibt auch noch eine Wifi Variante die es erlaubt auch ohne USB die Synchronisation durchzuführen die ich aber fürs erste erstmal nicht brauche.

 

29.11.11
Weitere Beiträge zu: Android   ITunes  

Haben-wollen: Ein 1,60 Android-Tablet an der Wand

Aber ich glaube das dauert noch was bis ich das bekomme.

201111-android-wand-tablet.png
 

15.11.11
Weitere Beiträge zu: Android  

Amazons Android Tablet könnte den Tablet Markt umkrempeln

Ein möglicher Eintritt von Amazon in den Android Tablet Markt könnte den heute noch sehr hochpreisigen Tablet Markt mit einem Schlag um krempeln. In diesem Artikel wird ein einfaches Szenario skizziert das ich  für nicht so unwahrscheinlich halte.

Amazon ist bereit hochsubventionierte Hardware zu vertreiben um die eigenen Bücher und die eigene Musik im eigenen Store zu verkaufen.

Damit könnten sich dann viele Entwickler von Apps auch dieser Plattform zuwenden. Und da Amazon auch über ein bekanntes und von fast allen normeln Usern bekannten Shop verfügt ist auch das notwendige Bezahlsystem bereit.

Es wären dann ein akzeptierter Retailer mit einem breiten Set an digitalen Produkten und ein funktionierendes Bezahlsystem auf einmal verfügbar. Sowie IPad und ITunes Store.

Und wenn dann die Tablets nicht mehr in der 500 Euro Region sondern auf einmal nur noch 200 Euro kosten sind wir nicht mehr weit von einem billigen Massenprodukt entfernt.

Fragt sich wie dann Apple noch die Hochpreispolitik halten kann.

Es bleibt spannend.

6.9.11
Weitere Beiträge zu: Android   Tablet  

Samsung Galaxy Tab: Erfahrungen mit der Google Maps Navigation

So jetzt konnte ich ein paar Erfahrungen mit der Android basierenden Navigationssoftware machen. Es steht zum Wettbewerb mit einem recht neuen und aktuellen Garmin Nuevi 3790

Für das GalaxyTab braucht man auf jeden Fall eine vernünftige Halterung mit Ladegerät sonst ist recht schnell Schluß mit Lustig. Ich konnte das GalaxyTab jetzt auf einigen Autobahn- und auch Landstraßenkilometern in der tiefsten Eifel testen.

Mein aktuelles Resümee: Mit einem aktuellen und modernen echten Navigatonssystem kann die Android Navigation nicht mithalten. Die Kombination Android Gerät und integrierte Navigation ist ok für das gelegentliche Fahren in mobilfunktechnisch gut ausgebauten Bereichen. Die aktuellen Navis sind aber einen wesentlichen Tick besser und stabiler.

Pro Google Maps Navigation  

  • schnelles Finden der aktuellen Position da das Gerät die Position durch die Verbindung zum Mobilfunk schon "etwas kennt"
  • Gute Integration zu Google Maps
  • einfache Suche
  • Aufruf von Adressen aus Google Suche und Kontakten
  • Speichern von Routen am PC und Aufruf aus dem Auto
  • aktuelle Karten
  • schöne Darstellung von Staus

 Contra Google Maps Navigation  

  • keine Anzeige von Geschwindigkeitsbegrenzungen
  • schlechte Anzeige bei Abzweigungen. Da bietet das Garmin eine deutlich bessere Darstellung
  • Kein Multitasking zwischen Player und Navigation. Es mag technisch gehen aber ein alter Ipod ist mir neben dem Navi lieber.  
  • Kein Radarwarnungen (Es soll Anwendungen geben die das machen. Ist aber nicht so praktisch wie beim Garmin)
  • ein paar Ausfälle wenn keine Datenverbindung vorhanden ist (kann natürlich GalaxyTab spezfisch sein)
  • Wird ein Auto von mehren Personen benutzt braucht man ein zweites Navi (zweite Halterung im Auto)
  • Gefahr von Ablenkungen.
  • Sonderkonfigurationen notwendig wenn man im Ausland unterwegs ist

Mal sehen. Vielleicht ändert sich das in der nahen Zukunft. Momentan bleibt das GalaxyTab beim Autofahren erst mal in der Tasche. 

14.8.11
Weitere Beiträge zu: Android   GalaxyTab  

Android Tastatur: Umlaute und Sonderzeichen schnell erreichen

Wahrscheinlich bin ich der letzte der das gemerkt hat. Heute habe ich durch Zufall folgendes herausgefunden. Wenn man auf der Galaxy Tab Tastatur länger auf eine Taste drückt bekommt man eine weitere Auswahl angezeigt.

So bietet z.B. die ".com" Taste bei langem Drücken eine Auswahlbox mit ".de" an

201107-android-tastatur.jpgBei längerem Drücken von "a,o,u" zeigen sich auch die deutschen Umlaute.

Nett.

5.7.11
Weitere Beiträge zu: Android  

Mein erster Android

Mein neues Werkzeug (Spielzeug) ist heute gekommen. Ein Samsung Galaxy Tab. Hatte es schon ein paar mal in den Händen bei Kollegen und macht einen stabilen Eindruck. Was soll ich sagen: Das Ding macht echt Spaß.

Einziger Wermtstropfen: Das erstes was machen muss um ein Linux basierendes Device upzudaten? Man braucht einen Windows Rechner.

Aber dann machts wirklich Spaß. Ich glaub ich bin heute Abend beschäftigt. Apps für VDR, SSH, Sonos, Asterisk........
201106-samsung-galaxy.JPG

2.6.11
Weitere Beiträge zu: GalaxyTab   Android  

Dies ist ein privater Blog von Hagen Bauer- berufstätiger Vater, Ehemann, Naturliebhaber, Läufer, Zelter, technikverliebt.


Creative Commons License
This blog is licensed under a Creative Commons License